Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

Hans-Josef Lembeck

Beruflicher Werdegang

  • seit 2011: Dozent an der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie: Lehre und Studiengruppenleitung im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Soziale Arbeit & Diakonie; Studiengangsentwicklung; Forschung; Fortbildung
  • 2001 – 2010: Wissenschaftlicher Mitarbeiter des isp – Institut des Rauhen Hauses für Soziale Praxis: Lehre, Forschung, Fortbildung
  • 1999 – 2003: Leiter des Internationalen Austausches von Fachkräften der Jugendhilfe (Chicago – Birmingham/GB– Hamburg) im Auftrag des Amtes für Familie, Jugend und Sozialordnung Hamburg
  • 1996 – 2001: Leiter der ‚Anlaufstelle für Straßenkinder – KIDS’ des Vereins Basis e.V. (Jugendsozialarbeit)
  • 1993 – 2010: Lehraufträge an der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie
  • 1992 – 1995: Pädagogischer Mitarbeiter der ‚Anlaufstelle für Straßenkinder – KIDS’ des Vereins Basis e.V. (Jugendsozialarbeit)
  • 1991 – 1995: Pädagogischer Mitarbeiter der ‚Flexiblen Betreuung’ des Bereichs Kinder- und Jugendhilfe des Rauhen Hauses (Hilfen zur Erziehung)

 

Lehre an der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

  • Im berufsbegleitenden Studiengang Soziale Arbeit: Gesellschaftliche Bedingungen Sozialer Arbeit (Profil II); Subjekt und Kooperation (Profil III); Praxisfelder und Berufsbild Sozialer Arbeit (Profil IV)
  • Im Masterstudiengang Planen und Leiten: Forschungswerkstatt
  • Im Präsenzstudiengang Soziale Arbeit & Diakonie: Praxisberatung; Kollegiale Beratung; Konzeptentwicklung; Kasuistik; Klientenzentrierte Gesprächsführung

 

Praxisforschung

  • 2009-2011: Elternbeteiligung und Gewaltprävention in kommunalen Bildungs- und Erziehungslandschaften (www.kommunale-bildungslandschaften.de)
  • 2006-2008: Konflikte in interkulturellen Kontexten in Jugendhilfe und Schule (www.kik-projekt.de)
  • 2003-2005: Mediation an Schulen
  • 2001-2003: Psychosoziale Versorgung von Straßenkindern

 

Alle Forschungsprojekte wurden im Auftrag des BMFSFJ durchgeführt. Mit Ausnahme des Projektes ‚Psychosoziale Versorgung von Straßenkindern’, das in Kooperation mit dem Institut für soziale Arbeit (ISA/Münster) durchgeführt wurde, handelt es sich um Forschungsvorhaben, die in enger Kooperation mit den Praxisforschungsinstituten Camino – Werkstatt für Fortbildung, Praxisbegleitung und Forschung im sozialen Bereich gGmbH/Berlin und dem Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. (ism) umgesetzt wurden.

Praxisfortbildung und -entwicklung (Auswahl)

  • Begleitung, Unterstützung und Moderation von Entwicklungsprozessen in Bildungslandschaften
  • Erstellung von Konzepten zu Entwicklungsvorhaben in der Sozialen Arbeit
  • Sozialräumliche Orientierung von Systemen der Bildung, Betreuung und Erziehung
  • Fortbildungen zur ‚Ressourcenorientierten [Fall-]arbeit’
  • ‚Kollegiale Beratung’ als Methode der Sozialen Arbeit: Fortbildungen und Begleitung von Implementationsprozessen in Teams
  • XENOS-Projekte
  • Konzeption, Planung und Moderation von Tagungen