Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

Hans-Josef Lembeck

Beruflicher Werdegang

  • seit 2011: Dozent an der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie: Lehre und Studiengruppenleitung im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Soziale Arbeit & Diakonie; Studiengangsentwicklung; Forschung; Fortbildung
  • 2001 – 2010: Wissenschaftlicher Mitarbeiter des isp – Institut des Rauhen Hauses für Soziale Praxis: Lehre, Forschung, Fortbildung
  • 1999 – 2003: Leiter des Internationalen Austausches von Fachkräften der Jugendhilfe (Chicago – Birmingham/GB– Hamburg) im Auftrag des Amtes für Familie, Jugend und Sozialordnung Hamburg
  • 1996 – 2001: Leiter der ‚Anlaufstelle für Straßenkinder – KIDS’ des Vereins Basis e.V. (Jugendsozialarbeit)
  • 1993 – 2010: Lehraufträge an der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie
  • 1992 – 1995: Pädagogischer Mitarbeiter der ‚Anlaufstelle für Straßenkinder – KIDS’ des Vereins Basis e.V. (Jugendsozialarbeit)
  • 1991 – 1995: Pädagogischer Mitarbeiter der ‚Flexiblen Betreuung’ des Bereichs Kinder- und Jugendhilfe des Rauhen Hauses (Hilfen zur Erziehung)

Lehre an der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

  • Im berufsintegrierenden Studiengang ‚Soziale Arbeit & Diakonie‘: Gesellschaftliche Bedingungen Sozialer Arbeit (Profil II); Subjekt und Kooperation (Profil III); Praxisfelder und Berufsbild Sozialer Arbeit (Profil IV)
  • Im Masterstudiengang ‚Planen und Leiten‘: Forschungswerkstatt
  • Im Vollzeitstudiengang ‚Soziale Arbeit & Diakonie‘: Praxisberatung; Kollegiale Beratung; Konzeptentwicklung; Klientenzentrierte Gesprächsführung; Theorie-Praxis-Seminar; Kasuistik

Praxisforschung

  • 2016 – 2018: „Good Care“ im Quartier – Die Rolle der sozialräumlichen Lebenswelt für die Nutzenden
  • 2015: „Die beste Schulpause“  - Qualitative Weiterentwicklung der Kooperation von Schule und Offener Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) im Ganztag. Prozessbegleitung der Zusammenarbeit des Schorsch mit der Stadtteilschule Hamburg-Mitte.
  • 2014 – 2016: Begleitung des Forschungsprozesses "Mit uns für alle" - Begleitforschung zum "Modellprojekt zu Aufbau und Stärkung von inklusiven Familiennetzwerken für mehr Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit Behinderung" des Lebenshilfe Landesverbands Schleswig Holstein e. V.
  • 2009-2011: Elternbeteiligung und Gewaltprävention in kommunalen Bildungs- und Erziehungslandschaften
  • 2006-2008: Konflikte in interkulturellen Kontexten in Jugendhilfe und Schule
  • 2003-2005: Mediation an Schulen
  • 2001-2003: Psychosoziale Versorgung von Straßenkindern

Die Forschungsprojekte im Zeitraum von 2001 bis 2011 wurden im Auftrag des BMFSFJ durchgeführt. Mit Ausnahme des Projektes ‚Psychosoziale Versorgung von Straßenkindern’, das im Verbund mit dem Institut für soziale Arbeit (ISA/Münster) durchgeführt wurde, handelt es sich dabei um Forschungsvorhaben, die in einem Forschungsverbund mit den Praxisforschungsinstituten Camino – Werkstatt für Fortbildung, Praxisbegleitung und Forschung im sozialen Bereich gGmbH/Berlin und dem Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. (ism) umgesetzt wurden.

Praxisfortbildung und -entwicklung (Auswahl)

  • Begleitung, Unterstützung und Moderation von Entwicklungsprozessen in Bildungslandschaften
  • Erstellung von Konzepten zu Entwicklungsvorhaben in der Sozialen Arbeit
  • Sozialräumliche Orientierung von Systemen der Bildung, Betreuung und Erziehung
  • Fortbildungen zur ‚Ressourcenorientierten [Fall-]arbeit’
  • ‚Kollegiale Beratung’ als Methode der Sozialen Arbeit: Fortbildungen und Begleitung von Implementationsprozessen in Teams
  • XENOS-Projekte
  • Konzeption, Planung und Moderation von Tagungen