Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

FEW „Nutzung der UKAPO-Mappe in niedersächsischen Apotheken“

Zeitraum: WiSe 2016/17 bis SoSe 2018

Lehrende: Dr. Anke Erdmann, Mathilde Hackmann MSc

Beschreibung: Im Rahmen der medizinischen Versorgung sind Menschen mit Behinderungen häufig in der Kommunikation benachteiligt. Zu diesem Zweck hat die Apothekerkammer Niedersachsen vor einigen Jahren eine Kommunikationsmappe im Rahmen der „Unterstützten Kommunikation“ (UKAPO-Kommunikationsmappe) zur Verfügung gestellt. Die Forschungswerkstatt untersucht die Nutzung dieser Mappe in niedersächsischen Apotheken. Zu diesem Zweck werden Interviews mit den Apotheker_innen durchgeführt. Ziel des Forschungsprojekts ist es herauszuarbeiten, inwieweit die Mappe genutzt wird und welche Erfahrungen die befragten Apotheken damit gemacht haben.

Vorgehen: In qualitativen Interviews werden niedersächsische Apotheker_innen anhand eines selbst entwickelten Leitfadens persönlich befragt. Die Interviews werden per Diktiergerät aufgezeichnet, anschließend transkribiert und ausgewertet.

Ablauf und Inhalte:

WiSe 2016/17: Entwicklung der genauen Fragestellung und des Forschungsdesigns, Entwicklung des Interviewleitfadens

SoSe 2017: Durchführung der Interviews, Transkription der Tonaufzeichnungen

WiSe 2017/18: Auswertung der Transkripte anhand der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring, ggf. PC-unterstützt, Interpretation der Ergebnisse

SoSe 2018: Verfassen des Forschungsberichts