Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

FEW „Lebensqualität von Rentnerinnen und Rentnern im Hamburger Stadtteil Kirchdorf-Süd“

Zeitraum: WiSe 2017/18 bis SoSe 2019

Lehrende: Stefanie Claußen, Prof. Dr. Thomas Möbius

Beschreibung: Die Siedlung Kirchdorf-Süd wurde in den 70erJahren in Hamburg Wilhelmsburg gebaut und ist geprägt von Hochhausarchitektur, hohem Armuts- und Arbeitslosigkeitsanteil unter den Bewohnerinnen und Bewohnern und einer multikulturellen Bevölkerung. Für Betrachter „von außen“ hat Kirchdorf-Süd trotz einer Vielzahl von Umgestaltungen und Baumaßnahmen ein eher negatives Image, interessant wäre es daher zu erfahren, wie Menschen, die in dem Stadtteil schon lange zuhause sind, die Lebensqualität dort einschätzen, die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte bewerten und ihre aktuellen Lebenssituation im Hinblick auf Faktoren wie Freizeit, Einkaufsmöglichkeiten und Sicherheitsgefühl einschätzen. Um dies zu erforschen, werden mit Bewohnerinnen und Bewohnern, die Rente beziehen und schon lange im Stadtteil leben, qualitative Interviews anhand eines hierfür entwickelten Leitfadens durchgeführt.

Vorgehen:

Mehrere Bewohnerinnen und Bewohner werden an einem Treffpunkt im Stadtteil angesprochen und gebeten, an einem Interview teilzunehmen. Die Interviews werden anhand eines strukturierten Leitfadens von Studierenden der Forschungswerkstatt durchgeführt, aufgenommen und transkribiert. Nach einem qualitativen Auswertungsverfahren werden die Interviews dann ausgewertet.

Ablauf und Inhalte:

WiSe 2017/18: Entwicklung der genauen Fragestellung und des Forschungsdesigns, Entwicklung des Leitfadens

SoSe 2018: Vorbereitung der Befragung mit Pretest, Start der Interviews.

WiSe 2018/19: Weiterführung der Interviewreihe und PC-unterstützte Auswertung der Interviews, Interpretation der Ergebnisse

SoSe 2019: Verfassen des Forschungsberichts