Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

Zufriedenheitsbefragung

Die zum Verbund der Evangelischen Stiftung Alsterdorf gehörende Dienstleistungsorganisation alsterdorf assistenz west gGmbH hat in den letzten Jahren eine umfassende konzeptionelle wie auch strukturelle Fortschreibung ihrer Leistungen im Rahmen der Eingliederungshilfe auf den Weg gebracht. Diese ist inzwischen weitgehend abgeschlossen. Im Mittelpunkt der Umgestaltungsprozesse stand und steht das Ziel, die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von Jugendlichen und Erwachsenen sowie Familien im Rahmen der Eingliederungshilfe zu verbessern und Menschen in ihren Kompetenzen und ihrer Autonomie zu stärken.

Vor dem Hintergrund dieser fachlichen Entwicklungen hat alsterdorf assistenz west das Institut für Soziale Praxis mit einer Zufriedenheitsbefragung beauftragt. Dazu werden die Nutzer/innen der verschiedenen Assistenzbereiche - stationärer, ambulantisierter und ambulanter Bereich - sowie des Bereichs der Bildung und Beschäftigung nach ihrer Zufriedenheit mit den Unterstützungsleistungen der Mitarbeiter/innen von alsterdorf west befragt. Ziel ist es, den Stand der Umsetzung des Leitbildes einer auf Respekt und Partnerschaftlichkeit aufbauenden Organisation in der Praxis zu überprüfen.

Für die Studie wird ein an die Kommunikationsmöglichkeiten der Nutzer/innen angepasstes Instrument zur Erhebung der Zufriedenheit entwickelt und im Rahmen von Pre-Tests erprobt. Das Befragungsinstrument wird in Absprache mit der Leitung und unter Einbeziehung des Feedbacks eines begleitenden Arbeitskreises aus Mitarbeiter/innen erstellt. Es soll so konzipiert sein, dass es auch für weitere Befragungen von den Mitarbeiter/innen eingesetzt werden kann.

Insgesamt bezieht die Studie mehr als 100 Nutzer/innen ein, die die Leistungen in den einzelnen Bereichen der alsterdorf assistenz west in Anspruch nehmen. Die Befragung soll, soweit möglich, in persönlichen Kontakten erfolgen und mit Hilfe eines EDV-gestützten Programms ausgewertet werden. Beginn der Studie ist Januar 2008.