Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

17.02.2020

Unabhängige Sozialberatung – wie politisch muss sie sein? Mandat, Funktion und Ziele der Sozialberatung.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Hamburg Gerechte Stadt“ steht am 10. März 2020  von 18.00 - 20.00 Uhr im Dorothee-Sölle-Haus das Thema „Unabhängige Sozialberatung – wie politisch muss sie sein? Mandat, Funktion und Ziele der Sozialberatung“ im Fokus.

Gemeinsam mit den eingeladenen Referent_innen und Teilnehmenden wird der Zusammenhang von Beratung und Demokratie thematisiert sowie das politische Mandat der unabhängigen Beratung diskutiert.

Das Eingangsreferat hält Prof. Dr. Harald Ansen von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg zu dem Thema „Politische Dimensionen von Sozialer Beratung“. Zudem diskutieren Sandra Berkling von der AG der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg, Renate Schumak von der Solidarischen Psychosoziale Hilfe Hamburg e.V. und Jenny Jasberg von der Partei DIE GRÜNEN, LAG Demokratie, Recht und öffentliche Sicherheit. Moderiert wird die Veranstaltung von dem Journalisten Burkhard Plemper.

Die Veranstaltungsreihe ist ein gemeinsames Format von der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie, Hinz&Kunzt, dem Caritasverband für das Erzbistum Hamburg e.V., dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt der Nordkirche, dem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Hamburg-Ost, der Diakonie Hamburg sowie dem Diakonischen Werk Hamburg-West/Südholstein und wird von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg gefördert.

Den Einladungsflyer mit näheren Informationen finden Sie hier.