Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

27.06.2019

Rektor der Ev. Hochschule verabschiedet

Katharina Fegebank

Prof. Dr. Bernd-Michael Haese

Pastor Dr. Friedemann Green

Hamburg, 27. Juni 2019 - Beim diesjährigen Sommerempfang der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie im Rauhen Haus wurde gestern Pastor Prof. Dr. Andreas Theurich (54) als Rektor verabschiedet. Ab Oktober diesen Jahres wird Theurich Vorsteher des Rauhen Hauses. Er leitete die Ev. Hochschule seit 2011. Unter den zahlreichen Gästen war auch die Zweite Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank. In ihrem Grußwort dankte sie Theurich für sein Engagement in der Forschung für die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung „für die er sich mit Konsequenz, Leidenschaft und Herz eingesetzt hat“, so Fegebank. Prof. Dr. Bernd-Michael Haese, für Bildung zuständiger Oberkirchenrat im Kirchenamt der Nordkirche, dankte Theurich für die gute Zusammenarbeit: „Ich habe Andreas Theurich stets als verlässlichen, kompetenten und virtuos nach vorn denkenden Rektor erlebt.“ Der Vorsteher des Rauhen Hauses, Pastor Dr. Friedemann Green, zollte dem scheidenden Rektor „Respekt, Anerkennung und Dank für die geleistete Arbeit, mit dem ihm Weichenstellungen für die Zukunft unserer Ev. Hochschule gelungen sind.“

Theurich, verheiratet, zwei Kinder hat Theologie in Kiel und Hamburg studiert. Nach dem Vikariat in Hamburg Barmbek hatte er fünf Jahre eine Gemeindepfarrstelle in Preetz (Schleswig-Holstein) inne, bevor er 2001 die Leitung des Diakonisch-Theologischen Studienseminars der damaligen Nordelbischen Kirche (heute Nordkirche) übernahm. Seit 2007 war er zunächst als Dozent für Diakonie und Ethik und ist seit 2011 als Rektor an der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie des Rauhen Hauses tätig. Andreas Theurich hat sich intensiv mit Fragen des Diakoniemanagements und der Leitung von Diakonieunternehmen beschäftigt. Er hat eine Ausbildung in Organisationsberatung absolviert und wurde 2016 mit dem Thema „Diakonische Kultur“ an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel zum Diakoniewissenschaftler promoviert.

Die Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie ist die älteste Ausbildungsstätte für Diakone und Diakoninnen und eine der ältesten für Soziale Arbeit in Deutschland. In ihren Vollzeit- und berufsbegleitenden Studiengängen führt sie derzeit rund 550 Studierende zu den Abschlüssen Bachelor und Master sowie zum Diakonenabschluss.

Die Ev. Hochschule ist einer der sechs Stiftungsbereiche des Rauhen Hauses mit rund 1.300 Mitarbeitenden an mehr als 100 Standorten in Hamburg und Umland.

Quelle: Stiftung Das Rauhe Haus