Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

14.11.2012

Erlitten - Erinnert - Gestaltet? Diskussionsveranstaltung

Jugendhilfe in Ost und West-Deutschland zwischen 1945 und 1989.

Am Mittwoch, den 21. November 2012, findet von 16-20 Uhr im Wichern-Saal des Rauhen Hauses (Beim Rauhen Hause 21, 22111 HH) eine Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Reihe Repression als Jugendhilfe – Umgang mit Jugendlichen in den beiden deutschen Staaten vor 1989 mit Vorträgen von Dr. Verena Zimmermann, Prof. Dr. Werner Freigang, Prof. Dr. Karsten Laudien, Prof. Dr. Reinhart Wolff statt.

Diskutiert werden soll unter anderem, in welchem Zusammenhang repressive Heimerziehung und familienunterstützende Maßnahmen standen, wann sich Reformtendenzen abzuzeichnen begannen und welche Forderungen sich für die Jugendhilfe heute ergeben.

Die Diskussionsrunde wurde organisiert und wird geleitet von Prof. Dr. Johannes Richter.

Flyer zur Veranstaltung