Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

22.10.2020

Ein persönlicher Einstieg – trotz Corona

An der Ev. Hochschule ist das Wintersemester gut angelaufen. Insgesamt 221 Studierende haben das Studium an der Hochschule neu begonnen. In Kleingruppen wurden sie vom Rektorat begrüßt sowie von den Studiengangskoordinator_innen und dem AStA-Team in die Strukturen der Hochschule eingeführt. So konnten sich die Erstsemester unter Beachtung der Corona-bedingten Regelungen persönlich kennenlernen und mit dem Campus der Hochschule vertraut machen.

Neben den Vollzeit-, berufsintegrierenden und berufsbegleitenden Studiengängen startete der neu eingerichtete praxisintegrierende Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit. Umgesetzt wird das Studium in Kooperation mit der Freien und Hansestadt Hamburg sowie einer Reihe diakonischer und freier Träger, derzeit u.a. der Stiftung Das Rauhe Haus, der auxiliar GmbH der Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll, der Sozialkontor gGmbH, SterniPark, dem Diakonie-Hilfswerk und dem Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein.

Der Praxisteil des Studiums wird bei einem der Kooperationspartner_innen absolviert. Die Studierenden erhalten eine monatliche Vergütung. Das Angebot richtet sich an Berufsanfänger_innen, die das Studium der Sozialen Arbeit mit einer Anstellung in der Praxis verbinden wollen. Zugleich bietet das Studium eine Möglichkeit zur Weiterqualifizierung für Quereinsteiger_innen und Personen, die bereits in sozialen Arbeitsfeldern tätig sind.