Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

18.06.2019

Christlicher Glaube im Reich der Mitte: Herausforderungen im globalen Horizont

Am Dienstag, dem 2. Juli 2019 findet an der Ev. Hochschule von 16.00 - 18.00 Uhr (Raum 1/4) die Veranstaltung „Christlicher Glaube im Reich der Mitte: Herausforderungen im globalen Horizont“ statt. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen.

In einem Vortrag mit anschließender Diskussion berichtet Dr. Anette Melhorn, Pfarrerin der Deutschsprachigen Christlichen Gemeinde Shanghai (DCGS),

  • wie sog. Expatriats - globale Migrant_innen - in einer deutschsprachigen Auslandsgemeinde ihren Glauben leben,
  • welche Bedeutung dem Austausch mit den christlichen Kirchen im Gastland zukommt und
  • welche Rolle der interkonfessionelle und der interreligiöse Dialog dabei spielen.

Dabei kommen ihre Erfahrungen und weitere Hintergründe aus dem Reich der Mitte zur Sprache – aus einem Land, dessen Regierung auf dem globalen Parkett eine führende Rolle einnimmt und in dem nach Schätzungen ab dem Jahr 2021 mehr Christ_innen leben werden, als in jedem anderen Land dieser Welt.

Bezugnehmend auf die leitende Fragestellung der Veranstaltung sagt Dr. Anette Melhorn selbst: „Für uns Christ_innen ist die gesamte bewohnte Erde, die „Ökumene“ ein Zuhause. Zugleich begegnen wir im interkulturellen, interkonfessionellen und erst recht im interreligiösen Dialog vielen Unterschieden, die befremden können. Interessensgegensätze und -konflikte haben dabei das Potential, zu Missverständnissen und Missstimmung zu führen.“

Dr. Anette Melhorn lebt seit 2013 in der „Stadt der Zukunft“, Shanghai. Sie war zuvor Pfarrerin und Studienleiterin in Rüsselsheim, Arnoldshain und Bockenheim. Neben dem Theologiestudium absolvierte sie eine Ausbildung als Theaterpädagogin und als Fundraiserin.