Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

18.11.2015

Bundeskongress Kinderarmut bekämpfen!

Trotz sinkender Arbeitslosigkeit bleibt die Kinderarmut in Deutschland weiter auf hohem Niveau. Jedes fünfte Kind lebt in Armut.

Das Deutsche Kinderhilfswerk, der SpielTiger Hamburg e.V., Das Rauhe Haus und die Ev. Hochschule haben unter der Schirmherrschaft des Deutschen Städte- und Gemeindebundes am 12. und 13. November 2015 einen gemeinsamen Bundeskongress zum Thema

"Kinderarmut bekämpfen! Chancen und Grenzen der Kinder- und Jugendhilfe"

abgehalten. Die Ev. Hochschule war insbesondere durch Prof. Dr. Johannes Richter mit einem Vortrag zur sozialarbeiterischen Armutsprävention sowie mit einem von Prof. Dr. Christof Beckmann und Prof. Dr. Tilman Lutz geleiteten Workshop zum Thema "Sichtweisen von Kindern" beteiligt. Die auf der Tagung versammelten Kinderarmutsexperten aus ganz Deutschland haben abschließend einen Forderungskatalog zur Bekämpfung von Kinderarmut in Deutschland verabschiedet.

Darin wird ein Nationales Programm zur Bekämpfung von Kinderarmut in Deutschland gefordert und dazu die Vorlage eines umfangreichen Maßnahmenpaketes mit konkreten Zielvorgaben durch die Bundesregierung. Dies setze eine integrative Vernetzung der Hilfen und Akteure in den Lebensräumen der Kinder voraus.

Zudem werden die Einführung einer bedarfsgerechten Kindergrundsicherung sowie von Möglichkeiten gezielter Mitbestimmung durch Kinder und Jugendliche. Um eine größere Chancengleichheit im Bildungssystem zu schaffen, seien ein durchlässigeres Schulsystem und individuelle Förderprogramme notwendig. Insbesondere wird die bessere Ausfinanzierung der frühkindlichen Bildung sowie eine gezielte Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund.

Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher
Tel.: 030-308693-11; E-Mail: presse(at)dkhw.de