Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

22.10.2018

Aktuelles aus der Forschung

Vom 01.01. 2016 bis Anfang Juli 2018 wurde das Pilotprojekt einer Ombudsstelle in der Kinder- und Jugendhilfe im Bezirk Hamburg-Mitte im Rahmen einer Forschungswerkstatt  mit Studierenden des konsekutiven Masterstudiengangs unter der Leitung von Prof. Dr. Tilman Lutz und Prof. Dr. Johannes Richter wissenschaftlich begleitet. Die Ombudsstelle soll Bürger_innen die Möglichkeit geben, sich bei Beschwerden über das Handeln des Jugendamtes oder eines Jugendhilfeträgers an eine unabhängige Stelle zu wenden.

Die Begleitforschung, die von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration  (BASFI) beauftragt und finanziell unterstützt wurde, zielte zum einen auf die Weiterentwicklung dieses Pilotprojektes und zum anderen auf die Frage ab, ob Ombudsstellen auf ganz Hamburg ausgeweitet werden sollen.

Die engagierte und aktive Mitwirkung der Masterstudierenden hat einen prozessorientierten Zuschnitt der Begleitforschung ermöglicht, in der die Praxis multiperspektivisch rekonstruiert und aktiv einbezogen werden konnte. Das bedeutet, es wurden die Perspektiven der Ombudsstelle, v.a. der ehrenamtlichen Ombudsleute, sowie der Nutzer_innen und Nicht-Nutzer_innen und der Akteure aus öffentlichen und freien Trägern erhoben. Zugleich wurde mit diesem Zugang dem Pilotcharakter und den Veränderungen der Ombudsstelle, die ihre Arbeit im Oktober 2015 begonnen hat, Rechnung getragen. Diese haben den Forschungsprozess nachhaltig bestimmt und die die Komplexität einer solchen Stelle deutlich hervortreten lassen. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse ist hierdurch erschwert.

Ganz knapp lässt sich als Ergebnis formulieren, dass es perspektivisch überaus sinnvoll erscheint, das Angebot einer ombudschaftlichen Beratung auf ganz Hamburg auszuweiten. Die Implementation, Ausstattung und Struktur der untersuchten Ombudsstelle sollten dafür jedoch nicht als Modell dienen, das hamburgweit eins zu eins übernommen wird. Die Erfahrungen und Befunde, die im Bericht aufbereitet sind, liefern jedoch deutliche Hinweise für die Gestaltung einer möglichen und aus Sicht der wissenschaftlichen Begleitung notwendigen Ausweitung.

Mit diesem Bericht ist – so hoffen die Verfasser_innen – ein weiterer Schritt in diesem Prozess getan worden.

Den ausführlichen Bericht über das Forschungsprojekt finden Sie hier.

Eine Übersicht über alle Forschungsprojekte der Hochschule finden Sie unter folgendem Link.