Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

17.03.2020

Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleg_innen, liebe Lehrbeauftragte, liebe Studierenden,

wir alle sehen uns gerade mit einer Situation konfrontiert, die neu ist und eine hohe Dynamik aufweist. Ich möchte Sie/Euch gerne über die aktuelle Situation in der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie in Kenntnis setzen. Aufgrund der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus in Deutschland haben wir in den vergangenen Tagen in enger Absprache mit der Stiftung Das Rauhe Haus, der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung (BWFG) sowie den staatlichen Hochschulen in Hamburg die Lage bewertet und diesbezügliche Maßnahmen verabredet. Ziel der Hochschule ist es, die Gesundheit der Beschäftigten, Lehrbeauftragten und Studierenden zu schützen und einen Beitrag zur Reduzierung der Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus zu leisten. Vor diesem Hintergrund haben wir uns – analog zu einem Großteil der Hochschulen – zu den folgenden zentralen Maßnahmen entschlossen:

Schließung öffentlich zugänglicher Bereiche:

Um die physischen Kontakte zu minimieren, ist die Hochschule ab sofort nur noch für Mitarbeitende geöffnet. Studierenden, Lehrbeauftragten, Externen und Gästen ist das Betreten des Gebäudes derzeit nicht gestattet. Damit verbunden ist ebenfalls die Schließung der Bibliothek. Ausleihfristen und ggfs. anfallende Mahngebühren werden ausgesetzt, so dass Ihnen/Euch diesbezüglich keine Nachteile entstehen.

 

Durchführung von Veranstaltungen:

Alle Veranstaltungen (Seminare, Serviceangebote, Tagungen etc.) sind ab sofort unabhängig von der Teilnehmendenzahl abzusagen. Beratungsangebote und Sprechstunden mit Studierenden sollten ausschließlich telefonisch, per Mail oder Skype stattfinden.

 

Beginn des Sommersemesters 2020:

Die Vorlesungszeit des Sommersemesters wird vorläufig auf den 20.04.2020 verschoben. Dies betrifft alle Lehrveranstaltungen. Viele Fragen werden bei Euch/Ihnen mit dieser Maßnahme aufkommen. Was bedeutet das für die weitere Organisation des Semesters? Welche Konsequenzen hat das für die Lehrveranstaltungen? Wie geht das Studium weiter? Ich bitte um Verständnis, dass wir nähere Informationen hierzu in enger Absprache mit den hauptamtlichen Lehrenden in den kommenden Tagen entwickeln und Euch/Sie schnellstmöglich informieren.

 

Prüfungen des laufenden Wintersemesters 2019/20:

Den Studierenden sollen hinsichtlich der noch anstehenden Prüfungen keine Nachteile entstehen. Nach Absprache mit der Vorsitzenden des Prüfungsausschusses gilt für laufende oder in Kürze terminierte Prüfungen:
- Aufgrund der Schließung der Bibliotheken in Hamburg und an unserer Hochschule und der damit verbundenen Folgen für die Bearbeitung von Prüfungen gilt für Abgabefristen von laufenden Prüfungen aus dem Wintersemester 2019/20 eine Verlängerung der jeweiligen Abgabefrist von 37 Tagen (Beispiel: Abgabetermin heute, 16.03.20, neuer Abgabetermin 22.04.20). Dabei ist am Fristende wie üblich darauf zu achten, dass es sich ggf. um den nächsten Werktag handelt. Die jeweiligen Prüfer_innen (im BA Vollzeit 5. Semester: die Modulbeauftragten) werden gebeten, die Studierenden per Email über die neuen Abgabefristen zu informieren.

- Bereits festgelegte Prüfungstermine (Klausur, Referat, mündliche Prüfung o.ä.) finden nicht statt, sondern werden von den jeweiligen Prüfer_innen neu terminiert und an die betroffenen Studierenden per Email kommuniziert. Bei dem neuen Termin ist zu beachten, dass nach dem 20.04.20 noch genügend Vorbereitungszeit für die jeweilige Prüfung gegeben ist.

 

Sicher entstehen bei Ihnen/Euch weitere Fragen. Wir haben hochschulintern einen Krisenstab eingerichtet, der sich nun mit den aus diesen Maßnahmen folgenden Konsequenzen näher befasst. Sie werden/Ihr werdet daher in den folgenden Tagen aktualisierte und detailliertere Informationen erhalten. Diese werden wir im Laufe der Woche auch auf unserer Homepage veröffentlichen.

Ich bitte Sie/Euch um Ihr/Euer Verständnis in dieser außergewöhnlichen Zeit, bin überzeugt, dass wir diese schwierige Phase gemeinsam gut meistern werden und danke Ihnen/Euch schon jetzt herzlich für die Unterstützung bei der Umsetzung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus.

Mit herzlichen Grüßen
Prof. Dr. Kathrin Hahn, Rektorin