Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

06.02.2018

Profilbildungsprozess der Ev. Hochschule

An der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie wurde im Zusammenwirken zwischen Rektorat, Hochschulsenat und Hochschulrat ein Profilbildungsprozess zum evangelischen Selbstverständnis initiiert. Begleitet wird dieser Prozess durch die Beraterinnen Prof. Dr. Sabine Rein und Dr. Cornelia Raue des Netzwerks Lehren.

Unter dem Titel EVANGELISCH – Wohin? hat am Mittwoch, den 31. Januar 2018 die Auftaktveranstaltung stattgefunden. Dazu waren alle Lehrenden, Lehrbeauftragten, Studierenden, Verwaltungsmitarbeiter_innen sowie Gremienvertreter_innen der Hochschule eingeladen. Das Ziel dieses Tages war es, für die Hochschule relevante Themenfelder in Arbeitsgruppen zu diskutieren sowie erste zukunftsweisende Konzeptideen zu entwickeln. Insgesamt nahmen über 60 Personen aller Statusgruppen teil.

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden Ausgangspunkt für eine weitere Bearbeitung der behandelten Themen sein. Weitere Treffen und Arbeitsgruppen, auch unter Einbezug externe Akteursgruppen, sind geplant.

Der auf eineinhalb Jahre partizipativ angelegte Prozess hat die Entwicklung eines zukunftsgerichteten Orientierungsrahmens der Hochschule zum Ziel.