Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

08.06.2017

Ev. Hochschule auf dem 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag

Kirchentag, das heißt 2500 Veranstaltungen in 5 Tagen, das heißt Diskussionen zu politischen, gesellschaftlichen, theologischen und kulturellen Themen, das heißt Großkonzerte und kleine Workshops, das heißt eine besinnliche Nacht der Lichter,  das heißt Barack Obama und Samuel Koch, Gespräche über die aktuelle Bedeutung der Reformation und interreligiöse Dialoge, das heißt eine Bibelarbeit zwischen der Kirchentagspräsidentin Prof. Dr. Christina Aus der Au und dem Berliner Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke), das heißt ein vielfältiger Markt der Möglichkeiten mit unzähligen Initiativen, das heißt wenig Schlaf, viele Begegnungen, das heißt Diskurs und Gottesdienst.

Kirchentag in Berlin- das hieß in diesem Jahr eine Einladung an Studierende, bei einem  besonderen Projekt mitzuwirken, einem Feierabendmahl an der Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Straße: „Todesstreifen. Lebensort“. Dort, wo während der Mauerzeit Menschen zwangsumgesiedelt, ihre Häuser gesprengt wurden, wo Fluchtversuche scheiterten und Menschen erschossen wurden, gibt es heute ein Kapelle der Versöhnung und eine Gedenkstätte. Die Studierenden aus dem 2., 4. und 6. Semester haben eine szenische Lesung zu dem biblischen Text entwickelt, der diesem Gottesdienst zugrunde lag (2. Mose 24,9-11). Marianne Birthler, ehemalige Bürgerrechtlerin und Beauftragte für die Stasiunterlagen, hielt die Predigt, und wir haben mit 1000 Menschen das Feierabendmahl gefeiert.

Ein sonniger Abend, Menschen, die sich auf der Wiese vor der Kapelle lagerten, die Brot und Kelch miteinander teilen.

„Das Feierabendmahl im ehemaligen Todesstreifen berührt die Besucher tief“, wie es auf der Homepage des Kirchentags heißt.

Als Hochschule waren wir ebenfalls präsent auf dem Markt der Möglichkeiten, am Stand der Evangelischen Hochschulen, und haben interessierte Kirchentagsbesucher_innen über die unterschiedlichen Hochschulen und ihre Studiengänge informiert.

Prof. Dr. Ulrike Suhr
Ev. Hochschule

 

Copyright der Fotos: Ev. Hochschule Berlin (EHB)
Rainer Rahlmeier