Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

11.05.2017

Das ist der Gipfel! "Ökonomische Irrwege - Auswege durch Kooperation. Ein Symposium quer zur G20."

Das offizielle Hamburg ist stolz darauf, dass der nächste G 20 Gipfel hier stattfindet. Gegen diese Demonstration des katastrophalen "Weiter-so" bildet sich ein breites Bündnis sehr unterschiedlicher Gruppierungen, Initiativen und Organisationen. Sie mahnen die Freie und Hansestadt an ihr Versprechen, "im Geiste des Friedens eine Mittlerin zwischen allen Erdteilen und Völkern der Welt" (Präambel der Hamburger Verfassung) zu sein.

In diesem Zusammenhang plant die Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie, am 15. Mai 2017 von 17 Uhr bis 22 Uhr eine integrative, dialogische Veranstaltung durchzuführen, in deren Mittelpunkt die zerstörerischen Konsequenzen einer profitorientierten Ökonomie genauso stehen sollen, wie Ansätze der Befreiung von dieser Dominanz, deren gemeinsames Kennzeichen die gleichberechtigte und freie Kooperation ist. Wirtschaftliche Interessen bestimmen nicht nur die kriegerischen Gewaltexzesse und die Vertreibung von Menschen aus ihrer Heimat, sondern schleichend auch die Lebensgrundlagen und Denkweisen weltweit. Wir beabsichtigen deshalb mit dieser Veranstaltung, die destruktiven Verwertungsmechanismen einer Ökonomie aufzudecken, die das Miteinander der Lebewesen auf der einen Erde ruinieren, und kooperative Gegenentwürfe dazu zu stärken.

Das Gipfeltreffen in Hamburg gibt uns die Gelegenheit, eine kleine Minderheit von Hauptakteuren der ökonomischen Globalisierung anschaulich und im Einzelnen differenziert vorzustellen und ihre Verantwortung für eine Weltordnung ungleicher Verteilung und genereller Destruktion zu erhellen.

Wir wollen in dieser Veranstaltung einige Themenkreise herausgreifen und miteinander verbinden, die im Nahbereich durchsichtig gemacht werden können und lokale Handlungschancen bieten. Auch dieses Vorgehen soll bewusst machen, dass das Wohlergehen der Menschen und anderer Lebewesen nicht Sache eines Gipfels ist, sondern einer Solidarisierung von unten.

Die Anmeldung erfolgt unter: https://eveeno.com/280351422